DocCheck-Login

Was ist Nagelpilz und woran ist dieser zu erkennen?

Bei Nagelpilz, auch Onychomykose (von Onycho = Nagel, Mykose = Pilzerkrankung) genannt, handelt es sich um eine Pilzinfektion der Nägel. Nagelpilz lässt sich daran erkennen, dass der erkrankte Nagel an Glanz verliert und eine weiße, gelbe oder braune Verfärbung aufweist. Der Nagel verdickt sich zudem häufig oder wird brüchig. Oft beginnt die Infektion am vorderen Nagelrand und setzt sich in Richtung der Nagelplatte fort.

Wie entsteht Nagelpilz?

Nagelpilz wird zumeist durch Fadenpilze hervorgerufen, in seltenen Fällen auch durch Hefe- oder Schimmelpilze. Die Erreger dringen über den freien Nagelrand in das Nagelbett ein und heben dort die Nagelplatte an. In Folge dessen kommt es zur typischen weißgelblichen Verfärbung der Nageloberfläche. Kleine Hautverletzungen im Bereich des Nagels, welche beispielsweise beim Sport entstanden sind, können die Infektion begünstigen. Eine vorangegangene Fußpilzerkrankung erhöht ebenfalls die Anfälligkeit zur Nagelpilzerkrankung.

Sagen Sie dem Nagelpilz den Kampf an!

Nagelpilzerkrankungen sollten auf jeden Fall behandelt werden, da diese nicht von selbst heilen und die noch gesunden Nägel anstecken können. Darüber hinaus ist Nagelpilz auch auf Ihre Mitmenschen und insbesondere Familienmitglieder übertragbar.

Amorolfin Nagelkur Heumann ist ein hochwirksames Arzneimittel, das zur gezielten Behandlung von Pilzinfektionen - auf der Nageloberfläche als auch den Nagelrändern – bei bis zu 2 Nägeln eingesetzt wird. Amorolfin Nagelkur Heumann ist in den Packungsgrößen 3 ml und 5 ml rezeptfrei in Ihrer Apotheke erhältlich. Beide Größen umfassen das komplette Nagelset, das zur Behandlung des Nagelpilzes benötigt wird.

Häufige Fragen zu Nagelpilz

1. Bekomme ich schneller Nagelpilz, wenn ich Sport mache?

Tatsächlich kann Sport die Krankheit begünstigen! Denn durch den Einsatz der Füße bei Sportarten wie Fußball oder Joggen drohen kleine Verletzungen, die es dem Erreger leichter machen sich einzunisten.

2. Kann ich mich infizieren, obwohl ich meine Füße regelmäßig wasche?

Wie oft man seine Füße wäscht, steht nicht in Zusammenhang mit dem Risiko Nagelpilz zu bekommen. Es können also auch Personen mit sehr gepflegten Füßen betroffen sein.

3. Ist es möglich, dass ich mich bei einer anderen Person mit Nagelpilz anstecke?

Ja, ein Infektionsrisiko besteht beispielsweise bei der gemeinsamen Nutzung eines Handtuches, denn auf diesem können sich die mikroskopisch kleinen Erreger befinden.

4. Ich leide an Krampfadern, hat dies einen Einfluss auf die Anfälligkeit für Nagelpilz?

Bei Personen mit Krampfadern werden die Füße nicht so gut durchblutet, was wiederum einen Risikofaktor für Nagelpilz darstellt.

5. Ich bin 60 Jahre alt - steigt in diesem Zusammenhang mein Infektionsrisiko?

Menschen in der Altersklasse ab 65 Jahren sind aufgrund ihrer meist schlechteren Durchblutung häufiger von Nagelpilz betroffen. Die Rate der Infektionen liegt jedoch bei den 18- bis 65-Jährigen bereits bei 20%.

Amorolfin Nagelkur Heumann: Alle Vorteile auf einen Blick

  • Anwendung nur 1x wöchentlich
  • Wasserfester Nagellack
  • Komplettes Nagelset inklusive (Nagelfeilen, Applikator zum Auftragen, Tupfer)
  • Breites Wirkungsspektrum
  • Der Nagel bleibt erhalten

Pflichttext:
Amorolfin Nagelkur Heumann 5 % wirkstoffhaltiger Nagellack (Wirkstoff: Amorolfin)
Anw.: Zur Behandlung von Pilzinfektionen bei bis zu 2 Nägeln, welche sowohl die Nageloberfläche als auch die Nagelränder befallen. Stand 07/2013
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Weitere Informationen

Passende Arzneimittel

Amorolfin Nagelkur Heumann

Downloads

Patientenbroschüre Amorolfin